Saint Gilles Croix de Vie, ein Badeort mit Carme und Eleganz ...

Wenn Sie Lust haben, bis zur « mer élégante » vorzustoßen, um sich an der köstlichen maritimen Luft mit ihren Algendüften zu erfreuen, dann zögern Sie keine Sekunde... ! Nehmen Sie die Straße ab Sion sur l'Océan und kommen Sie nach Saint Gilles Croix de Vie, einem Badeörtchen, das sich hinter der Düne de la Garenne versteckt.

Ich erinnere mich an unsere erste Begegnung ...  Es war an einen vielversprechenden sonnigen Tag im Frühling. Wir fuhren an der felsigen Küste entlang und genossen das Panorama und den herrlichen Ausblick auf den Ozean. Die Wellen mit ihren weißen Schaumkrägen rollten unablässig auf den Sand der großen Strände zu.
An der Landzunge der Pointe de Grosse Terre zieht sich der lange Strang der Dünen zwischen Himmel und Meer, soweit das Auge reicht - eine wilde und dennoch äußerst fragile Landschaft, die eine natürliche Barriere gegen die Elemente bildet.

Über Jahrhunderte hinweg waren die Küsten einzig die Domäne der Fischer, der Salzsteuereintreiber und der Strandräuber. Es wäre niemand auf den abwegigen Gedanken gekommen, sich an einem Strand in die Sonne zu legen und nichts zu tun!

Saint Gilles Croix de Vie ist ein kleiner Badeort, der sich den vielfältigen Einflüssen angepasst hat, die sich auch in den eleganten, die Felsenküste von Sion bis Boisvinet säumenden Sommersitzen ausdrücken. Villen und Chalets bilden ein einzigartiges Kulturerbe, dessen Ästhetik sich in Baumaterialien, Formen und Farben ausdrückt - Spiegel einer Epoche, in der das Detail, der Eklektizismus und die Originalität eine freie und doch gemeisterte Architektur  bestimmten.

Während der Belle Époque wurden die « Schlösschen an der Corniche » bekannt durch die von der Eisenbahnverwaltung zur Werbung herausgegebenen oder von heimischen Künstlern gemalten Plakate. Ihr realistischer und gleichzeitig fröhlicher und dynamischer Stil lädt den Betrachter ein, dieses schöne Fleckchen Erde näher kennenzulernen. Sie gaben einen touristischen Impuls, der bis heute ungebrochen andauert.  


Der Wunsch nach Romantik, der von der unberührten wilden Natur getragen wird, die aufkommende Mode der Seebäder, der Aufschwung des Eisenbahnsystems, eine Bevölkerung, die nach Exotismus und neuen Horizonten strebte, das alles trug zur Verbreitung einer Seebadkultur bei. Der Baustil am Meer entwickelte neue Formen und auf Verlangen einer wohlhabenden Gesellschaft, die eine gewisse Originalität zeigen wollte, bauten einfallsreiche Architekten erstaunliche Sommerresidenzen.

Wenn ich an der Strandpromenade entlangspaziere, überkommt mich ein Welle der Emotionen bei Anblick dieser schönen Unbekannten. Es gibt die, die Kindheitserinnerungen wachrufen, die, die uns verwundern und erstaunen lassen, die, die faszinieren und überzeugen, die, die von den Spuren der vergangenen Zeiten gezeichnet sind und uns dadurch berühren.       
Ich lade Sie ein zu einem Bummel im Rhythmus des nahen Ozeans und fern von der Unruhe der Stadt. 

Lassen Sie sich vom Charme Ihrer Umgebung erobern und Ihrer Fantasie freien Lauf !    

Kommentare

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.