Die Region Saint Gilles Croix de Vie bietet zahlreiche Spezialitäten und Leckerbissen, denn sie vereint sowohl Produkte des Landes als auch Meeresprodukte in ihrem Angebot, zur großen Freude aller Genießer.  Sie können von der Güte unsere Produkte nichts anderes als überzeugt sein!

Alle diese Köstlichkeiten haben den guten Ruf unseres Territoriums begründet:  

Sardinen

Der kleine blaue Fisch ist der ganze Stolz von St Gilles Croix de Vie: er ist der erste freilebende Fisch, dem das berühmte  « Label rouge » zugesprochen wurde. Die Sardinen von Saint-Gilles werden nur von April bis Oktober gefischt und dabei sorgfältig ausgewählt. Sie werden innerhalb von 12 Stunden nach dem Fang zur täglichen Fischauktion gebracht und binnen  24 Stunden maximal direkt im Kreis Saint Gilles verarbeitet. Sobald sie an Land kommen, werden die Sardinen entweder frisch verkauft oder zur Konservenfabrik gebracht. Sardinenrezepte gibt es in Unmengen: Carpaccios, gegrillte Sardinen, in der Fischsuppe, als Terrine, und vieles mehr.

Jedes Jahr ist die Ankunft der « ersten Sardine der Saison » im Frühjahr ein Ereignis und Anlass zu fröhlichem Treiben am Hafen von Saint Gilles, das Sie nicht versäumen sollten!

Rosa Garnelen

Diese Garnelen werden zwischen November und Februar draußen vor unserer Küste gefangen und sind die Stars unter den Schalentieren während der kühlen Jahreszeit! Etwa zwanzig Boote aus dem Hafen von Saint Gilles fahren täglich auf Garnelenfang aus. Nach ihrer Rückkehr können Sie die «Rose de Saint Gilles » auf den lokalen Markttischen finden - oder auch in den besten Pariser Restaurants, wohin sie während der Saison jeden Tag verschickt werden.

Dieses hundertprozentig « lokale », frische Produkt  kann auf verschiedene Arten genossen werden, entweder « in natura » mit einem Stück frischer Baguette und Salzbutter, oder von einem der heimischen Köche nach dessen eigenem Rezept zubereit. Köstlich ist es auf jeden Fall!

Wein aus Brem

Die Weine von Brem sind zwar weniger bekannt als ihre Nachbarn von der Loire, aber sie sind trotzdem nicht zu verachten! Seit dem Jahr 2011 tragen sie die kontrollierte Herkunftsbezeichnung « AOC Fiefs Vendéens » , eine offizielle Qualitätsgarantie.  

Unsere Winzer bieten rote, weiße und rosé Weine an, doch die dem Ozean zugewandten Gebiete bei Brem bringen einen Weißwein mit leichtem Jodgeschmack hervor. Zum Aperitif eignet er sich hervorragend, aber auch um den Genuss von Meeresprodukten abzurunden, ist er eine gute Wahl.

 

Salz von der Vie

Meeressalz aus den Sümpfen bei Saint Hilaire de Riez wird oft als « weißes Gold » bezeichnet. Es ist eine weitere lokale Spezialität, die Ihre besten Rezepte geschmacklich vervollkommnet.

Salz wird gewonnen durch das Verdunsten des Seewassers unter Sonneneinstrahlung und Wind. Der Salzmeister erntet es von Juni bis August, indem er die so entstandene Kruste vorsichtig abschöpft. Die Salzblume ist unbedingt zu kosten, ihr feiner Geschmack kommt am besten bei gegrilltem Fleisch und Salaten zur Geltung

Andere kulinarische Genüsse

Schafsfleisch aus der Vendée

Die Sumpfregionen von Jaunay und von Gué Gorand sind die Heimat dieser Schafsrasse, die seit den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts besondere Aufmerksamkeit erlangte. Versäumen Sie auf keinen Fall das Fest der Schafe im Juli in Givrand, wo Sie das berühmte « Lamm Mer et Vie » zu kosten bekommen.

Rosenprodukte

Probieren Sie auch die Produkte, die aus Rosenblüten hergestellt werden: Konfitüre, Gelee und Confit. Sie werden ausschliesslich von Hand hergestellt.

« Liqueur de singe »

Seine Herkunft beruht auf der Geschichte des Affen in einem Faß, der im letzten Jahrhundert an unserer Küste entdeckt wurde. Er wird aus Rum und Zitrusfrüchten hergestellt und kommt vor allem bei Gebäck und Cocktails zur Verwendung.

Queller

Der Queller ist auch unter den Namen "Bohne des Meeres" oder "Gurke des Meeres" bekannt und kommt in salzgetränkten Böden vor. Man kann ihn als Gemüse oder als Condiment zu Fleisch und Fischgerichten verwenden.